Marienfelder M-Eins

Beschreibung des Hauses

Unsere Wohngruppe befindet sich im Neuköllner Stadtteil Alt-Buckow (am Rande von Berlin) in einem großen, zweistöckigen Mehrfamilienhaus, mit über 200 qm Wohnfläche.

Zum Haus gehören sieben Einzelzimmer, ein großes Kaminzimmer, ein Wohnzimmer, ein Wintergarten mit dazugehörendem Garten, eine große Küche und drei Bäder. Diese Räume werden von allen Bewohnern des Hauses genutzt und sind entsprechend möbliert. Bei der Ausgestaltung der Räume legen wir Wert auf eine harmonische und gemütliche Atmosphäre.

Im ersten Stock befindet sich das Büro und Betreuerzimmer, auf einer Ebene mit den Zimmern der Kinder und Jugendlichen.

Die Trainingswohnung (inklusive Küche, Bad und separatem Eingang) ist an den unteren Bereich angegliedert und kann nach Bedarf von einem bis zwei Jugendlichen bewohnt werden.

Im Kellergeschoß befinden sich ein Vorratsraum, ein Wäscheraum, ein Lagerraum sowie ein Sportraum und ein Snouzelraum.

Der Wohngruppe steht ein Kleinbus zur Verfügung. Die Verkehrsanbindung ist optimal, da die nächste U- und S-Bahn-Station in wenigen Minuten mit dem Bus zu erreichen ist. Die Infrastruktur des Wohngebietes schließt in unmittelbarer Nähe ein großes Einkaufszentrum, verschiedene Dienstleistungseinrichtungen, Spielplätze, eine schöne Parkanlage sowie Kultur- und Sporteinrichtungen ein. Alle Angebote des öffentlichen Schulsystems befinden sich in der Nähe.

Zielgruppe

Unser Angebot richtet sich an Familien, in denen es aktuell keine klaren Perspektiven hinsichtlich des Verbleibs oder der Rückkehr ihres Kindes in den familiären Haushalt gibt sowie an Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Biographie längerfristig fremd untergebracht werden müssen und deren Rückkehr in ihre Ursprungsfamilie unmöglich ist oder nicht unmittelbar bevorsteht. Des Weiteren auch an Heranwachsende, die in kleinen und überschaubaren Gemeinschaften leben sollen, da andere Angebote ungeeignet erscheinen.

Insbesondere jedoch an Kinder und Jugendliche, die folgende Symptome aufzeigen:

  • Störung des Sozialverhaltens
  • Lern- und Leistungsdefizite
  • Kontaktstörungen zu Gleichaltrigen und Erwachsenen
  • auftretende Kontrollverluste in Stress- und Konfliktsituationen
  • Schulbummelei – depressive Erscheinungsformen
  • gestörte frühkindliche Entwicklung;
  • Jugendliche, bei denen Verselbständigungsprozesse gefördert werden
  • sollen.

Besonderheiten

Die Wohngruppe Die Marienfelder M-eins ist eine WAB-Gruppe, in der die Kinder und Jugendlichen alternierend (abwechselnd) betreut werden.

Kennzeichnend für dieses Angebot ist, dass durch das wechselseitige Innewohnen der zwei weiblichen und eines männlichen Betreuers ein hohes Maß an Beziehungskontinuität entsteht.

Der Kern unseres Arbeitsansatzes ist die Gewährleistung beständiger und zuverlässiger Bezüge auf Grundlage einer pädagogisch fundierten und strukturierten Alltagsgestaltung. Dadurch können intensiver als in Schichtdienstgruppen, angemessene Beziehungen zu sich selbst, den Mitgliedern der Ursprungsfamilie, den MitbewohnerInnen und Betreuerinnen, zur Umwelt und zu gesellschaftlichen Normen und Werten ermöglicht und zugelassen werden.

Bestandteil unserer Arbeit ist die intensive Familienarbeit, da wir wissen, dass die Herkunftsfamilie in der Regel die emotional bedeutsamste Bezugsgruppe für die Kinder und Jugendlichen bleibt.