Betreutes Wohnen / Jugendwohngemeinschaft

Willkommen in den Jugendwohngemeinschaften des Wattenbeker Kleeblatt’s

Beschreibung

Die Jugendwohngemeinschaften bieten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit, sich in eigenem Wohnraum auf ein eigenständiges und –verantwortliches Leben vorzubereiten.

Diese verfügen über jeweils drei Plätze in zwei angemieteten Wohnungen im nahe gelegenen Bordesholm. Jeder Jugendliche bewohnt sein eigenes Zimmer. Die Küche als auch das Bad werden gemeinschaftlich genutzt.

Hier haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit den Verselbständigungsprozess, der im Jugendhaus begonnen wurde mit weniger Betreuungsstunden weiterzuführen. Die Jugendlichen werden tagsüber von den pädagogischen Fachkräften des Jugendhauses in unserer Trägerwohnung betreut. Über Nacht findet keine Betreuung statt.

Zielgruppe

Unsere stationären Hilfsangebote richten sich an Jugendliche

  • ab 16 Jahre,
  • an Heranwachsende aus dem Jugend- und Familienhaus in Wattenbek,
  • die in der Stabilisierungs- und Ablösungsphase im eigenen Wohnraum und bei der
  • Übernahme von Verantwortung für ihr Leben abnehmende Unterstützung und Begleitung erfahren möchten,
  • die Begleitung in lebenspraktischen Bereichen benötigen,
  • die unsere Hilfsangebote bei der Entwicklung einer schulischen oder beruflichen Perspektive in Anspruch nehmen möchten
  • in geprüften Fällen kann eine externe Aufnahme stattfinden

Besonderheiten

Die Verselbständigung wurde installiert, um einen Zwischenschritt für die Jugendlichen nach der intensiven Betreuung in der angrenzenden Wohngruppe und vor dem Leben in der eigenen Wohnung zu schaffen. Den Jugendlichen wird so ermöglicht, sich schrittweise aus der Sicherheit und dem engen Rahmen der Wohngruppe zu lösen und ihre bisher in der Wohngruppe eingeübte Selbständigkeit auszubauen. Findet dieser Übergang zu abrupt statt und können die Jugendlichen oder jungen Erwachsenen ihre eigene Stabilität und Selbstverantwortung nicht in geschütztem Rahmen erproben, sind sie durch neue Anforderungen des realen Lebens und entstehenden Problemsituationen gefährdet Krisen oder Rückfälle in alte Verhaltensweisen zu entwickeln.

Die Jugendlichen werden während der Zeit in der Verselbständigung bis zum Umzug in die eigene Wohnung durch die pädagogischen Fachkräfte begleitet, die sie durch die räumliche Nähe zur Wohngruppe schon während ihrer dortigen Unterbringung kennen lernen. Eine Nachbetreuung im eigenen Wohnraum von ausreichend langer Dauer wird von diesen Mitarbeitern gewährleistet, um die Jugendlichen beim Eingewöhnen in die eigene Wohnung und das völlig eigenständige Leben zu begleiten.

Zusätzlich zur Verselbständigung steht bei der Arbeit in der Verselbständigung der Aufbau eines sozialen Umfelds und die Beibehaltung einer positiven Beziehung zu den Eltern der Jugendlichen im Mittelpunkt, um diesen die Möglichkeit zu geben, ihre Kinder zu unterstützen und zu begleiten.